Ancona ist die Hauptstadt der Region Marken: Autor Wikimedia Commons (bearbeitet) Ancona ist die Hauptstadt der Region Marken: Autor Wikimedia Commons (bearbeitet)

Die Marken, Geburtsregion des berühmten Opernkomponist Rossini, ostitalienische Region zwischen den Apenninen und der Adria, ist ein Gebiet, das von Sandbuchten, Kalksteinklippen und mittelalterlichen Dörfern geprägt ist. Das Gebiet grenzt an die Toskana, San Marino und südlich an die Abruzzen. Im Landesinnern erheben sich befestigte Bergsiedlungen und die gletschergeformten Täler des Nationalparks "Monti Sibillini"(bis 2476 m). Aus den Bergregionen kommen Milchprodukte, von den Hügeln landwirtschaftliche Erzeugnisse in Form von Gemüse und Obst (vor allem Oliven) und dem Meer entstammen jede Menge Fisch und Krustentiere, die das abwechslungsreiche kulinarische Angebot der Marken prägen.
Die Küche dieser kleinen Region wird allgemein als „arme Küche“ (Cucina povera) bezeichnet, ist aber gegenüber die italienischen Verhältnisse als relativ verfeinert, besonders in den verschiedenen Füllungen. Vom Fleisch des Spanferkels, Gemüse wie z. B. Tomaten und Zucchini bis hin zur Miesmuschel, wird so ziemlich alles gefüllt. Weltbekannt sind die Oliven all’Ascolana: riesengroß, mit einer herzhaften Fleischfarce gefüllt und umhüllt von Semmelbröseln goldbraun ausgebacken. Ein weiterer typische Gericht der Marken ist der "Brodetto", ein Fischeintopf, dessen Zutaten leicht variieren können.
Da in den Marken das ganze Jahr über Trüffeln wachsen, wird diese Region auch den Beinamen „Trüffelland“ gegeben. In der Nähe von Urbania liegt Acqualagna, mit seinen besonderen weißen Trüffeln, als Hauptstadt der Trüffel in Italien bekannt. Ab der gemüsereichhaltigen Küche ist das Gebiet für ihre handgemachte Pasta renommiert. Z. B. im kleinen Ort von Campofilone, 12 Km südöstlich von Fermo an der Adriaküste, ist das wunderbare, von Hand erstellte "Maccheroncini di Campofilone" Eiernudeln mit dem köstlichen Ragout zu probieren!